#3wegsam-Bilder-7: Erinnerungen rund Berlin

Ob ich die Bilder der letzten noch bis zur nächsten Radreise sortiert haben werde???
Das gegenwärtige Leben ist allzu prall gefüllt, immer wieder lasse ich den nächsten Bilderordner „für morgen“ liegen, wie das so ist.

Nun aber, da hier ringsum soviel Unschreibbares geschieht, wo ich in den Gegenwartsdingen schwer ins Innehalten finde, nehme ich mir für einen Abend das Versenken in vergangene Reisetage als Ruhepol.

Das letzte Mal über diese Reise erzählte ich hier. Dort schrieb ich auch, wie dicht hier die Erinnerungen am Wegrand lagern und wieviel verschlossene Erinnerungskammern sich plötzlich öffnen. Dies ist mit der Stadtgrenze Berlins mitnichten vorbei, im Gegenteil.

Bahnhof Fangschleuse. Der Name lässt Glocken in mir klingen, der Blick auf die Karte verrät, dass ich es richtig erinnere. Mönchwinkel und der Störitzsee, häufiger Kindheitswochenendverbringort …

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-1

 

… ich muss dorthin, unbedingt. Ein Pfad durch den Wald lässt mich den See finden. Und ja, er ist’s:) Auch wenn ein Jugendcamp das gewohnte Ufer belegt und der Blickwinkel ein anderer ist, ich sitze an genau diesem See …

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-2

 

… und fahre durch genau diesen Wald wie damals. Nur das Haus, in dem wir immer wohnten, das steht wohl nicht mehr. Keines von denen, die ich sehe, kommt in Frage … ich fahre weiter.

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-3

 

An Ferienlager-, Klassentreffen- und Tagesausflugsorten vorbei, bis zum Scharmützelsee, dessen spezieller Name mir heute erstmals auffällt. Doch nein, die Recherche bei wikidingens ergibt, dass das Wort überhaupt nicht bedeutet, was es nahelegt. Man kann sich also beruhigt an den Ufern des Sees niederlegen.

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-4

 

Oder auch sich einen Campingplatz suchen. Auf einem mit Telefon am Eingang, ha. Soweit begeistert mich der Blick in die Vergangenheit.

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-5

 

Als ich mich am späteren Abend dann allerdings ans Seeufer zur Badestelle aufmache und nur marode Holztritte finde …

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-6

 

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-7

 

… umgeben von einer in der Vergangenheit schon verrotteten Feriensiedlung …

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-8

 

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-10

 

 

… deren einziger Seezugang von Yachtbadenden belegt ist, da ist mir die Romantik des nostalgischen Blicks zusammen mit der Badelust vergangen.

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-9

 

Ich begnüge mich mit dem Schauen aufs Wasser. Auf’s gegenüberliegende Ufer, auf jenen Hafen, in dem viele Jahre lang „unser“ Boot lag.

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-11

 

Und in die Abendrotstille …

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-12

 

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-13

 

Nach einer ersten Nacht im Zelt …

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-14

 

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-15

 

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-16

 

… führt mein Weg weiter am See entlang, wenn er nicht durch Golfplätze oder Wellness-Ressorts versperrt ist. Oder aber durch neue Ferienanlagen, jetzt wird auch klar, warum alles Alte verrotten muss. Ich irre ein wenig durch diese immer gleichen Häuserzeilen, auch jetzt noch geschüttelt von deren Monotonie und Sterilität, ein Schnell-weg-Bedürfnis macht sich in mir breit.

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-17

 

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-18

 

Zumal der See vollbebootet und ferienmenschenumlagert ist.

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-19

 

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-20

 

Es gibt stillere Pfade. Entlang dem Kleinen und dem Großen Glubigsee zum Beispiel. Das klingt schon wieder, als wäre ich hier im Ferienlager gewesen … was ich aber nicht mehr herausfinden kann.

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-21

 

Ob das hier war?

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-22

 

Egal. Ich lasse mich auf den Wald ein, es duftet nach Kindheit, nach Heimat, nach Geborgenheit, mehr kann ein Reisetag kaum schenken.

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-23

 

Und wenn sich dann am Wegesrand noch eine Mittagessensbank findet …

3wegsam-erinnerungen-rund-berlin-24

 

 

Die Live-Reiseberichte der damaligen Tage finden sich hier und hier.

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s