im Februar

(Meine entschuldigende Vorrede ist diesmal schon keine mehr. Ich lerne dazu und merke seit Tagen, seit Dienstag dem Ersten genaugenommen, dass es richtig und stimmig ist, wenn ich meinen Monatsrückblick erst am Wochenende schreibe. Dann nämlich, wenn ich Zeit und Ruhe dafür habe.)

einen hellen, heilen Monat durchlebt, mit der Ahnung künftiger Räume, nicht nur zum Schreiben …
damit sich diese allerdings öffnen könn(t)en, müss(t)en Schule und sonstige Arbeit, ja, so manches in meinem derzeitigen Alltag, auf lange Sicht weniger Raum ein- und wegnehmen, mich weniger fordern und erschöpfen, was sie im Moment arg tun
*
nämlich, da war viel Schule:
wie immer prallvolle Vorferientage, durch die man sich so schleppt und an denen man sooo viel liegen lässt für die Woche nach den Ferien, in der man dann ja frischerholt sein wird;-)
die Nachferientage mit einem emotional schwierigen Pädagogischen Tag begonnen, mit der Beleuchtung einer schweren Situation für unsere Schule, aber einer umso friedlicheren Stimmung, einer berührenden Schulleiterrede (unter Tränen) und einem Abschluss dieser Phase, die uns nicht nur geknickt hinterlässt;
ansonsten noch Fachkonferenz, Elternsprechtag und zwei Elternabende gedrängt in zwei Wochen, naja, man ist das ja gewohnt:(
erstmals seit Monaten wieder an andere Schulen gefahren und Referendare besucht
*
zwischen all dem unsere traditionelle Fastnachtsferienskireise nach Italien, diesmal mit nur einem Kind;
dort in „unserem“ Ort trafen wir übrigens auf der Straße ewig nicht wiedergesehene Freunde (der Zufall ist kleiner als er scheint, denn vor 12 Jahren hatten wir sie genau dort auch kennengelernt)
*
die Kinder bei etlichen aufregenden Dingen begleitet:
Jugend-musiziert-Preisträger-und  Kammerkonzerte sind wir ja gewohnt, die Schulorchester“frei“zeit auch (diesmal allerdings neu: auch die Tochter darf mit und ist stolz und beglückt gleichermaßen);
neu: ein spannender Robotikwettbewerb des Sohnes (mit Zuschaumöglichkeit) und ein Mathewochenendseminar (ohne Zuschauer – was will man da auch sehen:));
das Aufregendste aber: seine Südafrikareise mit dem Musikschulorchester, für ihn ein Wow-Erlebnis vom Feinsten
*
und dann gab es in diesem Monat noch meine kleine „Schreibreise“, in der der Raum zwischen Stiften und Papier mit ganz viel von allem gefüllt war …
*
erste Male:
einen Blog erfolgreich zu WordPress umgezogen;
ein Kind „allein“ in ein Flugzeug steigen lassen, und dann gleich noch in eines auf die andere Erdhalbkugel – und meine Aufregung überlebt:)
ein Kinderinstrument kaputtgehen sehen und ersetzen müssen (was neben Versicherungsaufwand vor allem Herzblut kostete);
im Winterurlaub kein Meterchen Ski gefahren (einfach weil ich’s nicht (mehr) mag und dies eingestehen und äußern konnte);
drei Tage lang beide Kinder gleichzeitig nicht im Haus gehabt – so freie Tagesgestaltung im Schulalltag hatte ich das letzte Mal vor etwa 15 Jahren:)

Advertisements

8 Kommentare

    1. Die Flugreise war mit Sicherheit mein aufregendstes Muttererlebnis seit langem. Habe nachts auf der flightradar-Seite verfolgt … natürlich auch mit Angst. Beim Rückflug war ich schon besser:)
      Und Belohnung war mir dann sein Erzählen, seine Begeisterung, der vom Mann der Orchesterchefin gedrehte Film, den wir alle bekamen … und das Wissen, dass sich mit der Reise ein unvergessliches Erleben in ihn eingebrannt hat.
      Bald mehr per Mail,
      Liebgruß von mir.

      Gefällt mir

  1. Soviel Aufbruch im kürzesten Monat des Jahres! Wann war die Reise nach Südafrika? Mir ist grad für einen Moment das Herz in die Hose gerutscht, weil… das kann ich hier glaube ich nicht schreiben. Ich kenne jemanden, die sind letzten Monat auch nach Südafrika gereist aus einem Grund, den kein Mensch weder ein erstes noch irgend ein weiteres Mal erleben möchte. Wachsen werden sie daran, ich weiss…
    Ich wünsche dir einen erhellenden März – weiterhin!
    Herzlich, FrauWind

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s