Tag 3: Wittenberg – Nienburg

Elbe, Mulde, Saale, Bode überquert. Wörlitzer Park und Dessauer Bauhaus passiert, nur von außen gesehen leider – man kann nicht alles haben, will man vor Ferienende zu Hause sein. — Die heutige Richtung ist für unser letztliches Reiseziel eher kontraproduktiv – Flüsse (und Urstromtäler) haben bei ihrer Bildung nicht bedacht, wo wir wohnen und wohin wir also wollen. – Aber so etwas idyllisches Kontraproduktives! — Die Landstreicherseite meiner Seele blüht täglich mehr auf. — Nach dem Flämingtag fliegt es sich nur so durch die brettlebenen Elbauen. Bis auf Deichüberquerungen keine Anhöhen. — Die befürchteten Räderscharen bleiben aus. (Warum?) Nur einmal geraten wir in einen Ebike-Pulk. Bergauf ziehen sie ohne jede Oberkörperneigung und -bewegung an einem vorbei, und dann sind sie bergab aber auch nicht schneller und versperren im Rudel den Weg, auf dem wir ausrollen wollen. Grmpf. — Merke: Unter regionalen Radrouten versteht man hier zuweilen Kopfsteinpflasterstraßen jeglicher Machart, gern kilometerlang. Wir kennen jetzt alle Steingrößen. Denn wir sind heute 30 km auf regionalen Routen gefahren. Meine Handballen vibrieren immer noch. — Außerdem noch eine Erfahrung, damit wir nicht zu sehr im Genussradeln aufgehen: Einmal verlieren wir die Wegbeschilderung, und schwupps sind wir auf ner Fernverkehrsstraße. Ganz dicht an die rechte Leitplanke schmiegen, Augen auf und durch. – So gingen Radtouren früher ja eigentlich immer. — Der Herr Navi erweist sich in solchen Verfahrsituationen übrigens als der dritte Dickkopf im Bunde. Können wir ja gar nicht gebrauchen. Manchmal fahren wir ihn nur noch an, er solle sein Mündchen halten. — Der Sohn übrigens bewundernswert: Tempo- und Motivationsmacher, vor allem am Ende des Tages. Er möchte gern längere Tagesetappen. Die 83 km heute fand er noch zu wenig. Na gut, dann werde ich mich jetzt eben als Klotz am Bein entpuppen :) (Vielleicht hätte ich ihm sein Fahhrad nicht schmieren sollen. Letztes Jahr waren unsere Rollen noch umgekehrt.) — Ein PS: Die Bloggerkommentarfunktion und mein Minihandy vertragen sich nicht: Ich kann keine Kommentare schreiben. Aber Eure lesen und dankeschön sagen! Und gestern Abend ist hier über Nienburg wohl offenbar gerade kein Satellit geflogen. Daher erst jetzt dieser Text (wenns klappt). — PPS: Und jetzt in Halle sehe ich, dass es nicht geklappt hat. Das Veröffentlichen zu einer zurückgesetzten Zeit klappt auch nicht, also jetzt hier mit falschem Datum … macht ja nix.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s