nachts

Jetzt – genau jetzt – bräuchte ich jemanden, der mich sanft in den Arm nimmt, der mich hält, ganz fest hält. So dass ich weinen könnte, weinen wie ein Kind.
Es ist so viel plötzlich, so viel zu viel. Und so wenig, woraus ich zehren könnte.
Ich möchte jetzt ganz klein sein dürfen. Einfach nur noch klein.

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.