Mit hechelnder Zunge …

… angekommen am Ende des letzten Stapels. Ein tagelanges Wettkorrigieren gegen die Uhr. Ich hatte das unterschätzt, diese Mengen.
Nun ist’s fertig, wird eingepackt, und morgen – also ähm: nachher – übergeben. Die Arbeiten an die Schüler, und die Unterlagen an die Kollegen, die die Klassen übernehmen. Ich komme mir vor wie nach dem Schuljahresendspurt, komprimiert auf wenige Wochen.
Jetzt schnell vier Stunden schlafen, dann vier Stunden Abschied von Klassen begehen, dann Weihnachtsessen mit den Kollegen (keine vier Stunden :)).
Und anschließend gehe ich schlafen. Und werde schlafen. Tief und tiefer schlafen. Weiterschlafen. Und an meinem ersten Ferientag werde ich bestimmt immer noch schlafen. Vormittagsschläfchen. Nachmittagsschläfchen. Kurz mal aufwachen – und dann schlafengehen. Und lange lange ausschlafen …

Hoffentlich wache ich bis Heiligabend wieder auf …

Advertisements

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s