Schon wieder

Schon wieder, Teil 1:
Heute nun hat sich das andere Kind die Spuckschüssel reichen lassen. Klar, dass es sich dazu die Nacht vor dem Montag aussuchte – und klar, dass ich riesige Hemmungen hatte, mich schon wieder krank zu melden. (Warum eigentlich? — aber das ist hier nicht Thema.) Morgens um kurz nach sieben ’nen Babysitter gefunden und nach dessen Erscheinen in einer halsbrecherischen Aktion zum Bahnhof gesprintet (erstmals wusste ich salzgetaute Gehwegabschnitte zu schätzen), pünktlich vor der Klasse gestanden und noch nicht mal ein Lob von meiner Schulleitung erhalten :(
Statt dessen Grummeln in meinem Bauch, schon wieder.

Schon wieder, Teil 2:
Schon als ich das letzte Mal einen Vortrag zu diesem Thema gehalten habe, legten mich die Erkältungsviren am Vortag fast flach. Morgen nun bin ich wieder dran, in der „Pädagogischen Werkstatt“ unserer Schule, und pünktlich heute stellen sich die Viren ein. Scheint sich um eine spezielle Ausdrucksform meines Lampenfiebers zu handeln?

Schon wieder, Teil 3:
Wie vor ein paar Tagen der Mann, so klage heute ich. Auge trocken, juckend, stechend. Diese Phase zieht sich jetzt über ein paar Tage, und dann erst wird das Auge über Nacht zuschwellen. Wie ich heute morgen beim Mann mitansehen musste. Der Augenarzt hat ihn beim bloßen Anblick ins Quarantänezimmer gesetzt, ihm aus 5 Meter Entfernung zugewunken und ihn mit einer Palette an Fläschchen und Tübchen wieder entlassen. Schöne Aussichten.

Soll ich mir seine Tropfen jetzt auch ins Auge schütten, oder soll ich morgen zum Arzt gehen, oder soll ich hoffen, dass mein Auge soweit zuschwillt, dass sich das Problem Lampenfieber erledigt hat, weil ich nicht auftrittsfähig bin? Oder soll ich darauf bauen, dass ich meinen Vortrag wegen Magen-Darm absagen muss? Oder mich sicherheitshalber morgen vormittag noch tapfer weiter durch die Vorbereitungen kämpfen, falls ich bis abends denn doch nicht durch eines der Leiden k.o. geschlagen bin?

Eigentlich nicht witzig. Aber trotzdem muss ich gerade über mich lachen, wie ich hier so lädiert sitze … Ich glaube, ich geh dann mal ins Bett. Um diese Zeit wirklich ungewöhnlich für mich. Nach einem langen Nachtschlaf wird sich dann zeigen, wie es um meine morgige Auftrittsfähigkeit bestellt sein wird.

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s